Worauf ich mich in der nächsten Zeit freue:

Es gibt einiges worauf ich mich in der nächsten Zeit und im Laufe des Jahres freue und die Dinge, auf die ich mich am meisten freue, möchte ich hier mal aufschreiben. Die ersten Tag auf die ich mich sehr freue, gibt es schon im Februar:

So feiern wir Ende der Woche erst mal den Geburtstag meiner Mama, der es bis dahin hoffentlich wieder besser geht, da sie zur Zeit krank ist L und der wir hoffentlich eine kleine Freude machen können, da sie ein herzensguter Mensch ist und nur das Beste verdient hat! ♥ Außerdem haben wir so mal wieder einen schönen Tag mit meiner kompletten Seite, mit viel Spaß…

Der nächste Tag, auf den ich mich sehr freue, ist der Valentinstag, da ich meinen Mann an diesem Tag vor 8 Jahren kennen lernen durfte :-X

Zusammengekommen sind wir dann vor 8 Jahren am 21.02 , worauf ich mich besonders freue, da dieser Tag genau wie vor 8 Jahren wieder i die Karnevalszeit fällt, wobei ich hierzu sagen muss, dass ein eine Karnevalsjecke bin, mein Mann aber eher immer wieder froh ist, wenn die närrischen Tage vorbei sind, aber durch unseren kleinen genießt er diese Tage nun mehr, als vorher…

Dann geht es weiter im März, in dem mein Papa seinen Geburtstag feiert und wir hoffen, dass wir auch ihm eine kleine Freude machen könne, was aber bei ihm meist sehr viel schwieriger ist, als bei meiner Mom. Dennoch wird es wieder ein sehr schöner Tag im Kreise meiner Familienseite werden.

Und Ende Mai freue ich mich sehr darauf den Geburtstag vom Patenkind meines Mannes (einer unserer Nichten) zu feiern, die mir sehr ans Herz gewachsen ist und ein herzensguter Mensch ist ♥.

Und ganz besonders freue ich mich, wenn es dann endlich wieder Frühling wir und wir uns nicht mehr so dick anziehen müssen (was besonders unseren kleinen Sonnenschein immer ganz doll stört) und wieder mehr unternehmen können, wie zum Beispiel schwimmen zu fahren (unser Kleiner ist nämlich eine kleine Wasserratte und genießt es immer unheimlich, wenn er richtig wild planschen kann und versuchen darf mit Schwimmflügeln kleine Stückchen alleine zu schwimmen, was er sehr gut macht). Außerdem ist es sehr viel angenehmer wieder spazieren zu gehen, wenn die Sonne scheint, es angenehm warm ist und die ersten Blumen anfangen zu blühen, als wenn es sooo… verdammt kalt ist….

Doch auch im Laufe des Jahres gibt es noch einiges worauf ich mich freue:

So zum Beispiel im April auf meinen Geburtstag, der in die Osterzeit fällt, was auch bedeutet, dass ich nicht unbedingt zu Hause feiern „muss“… 😉

Und auch im April auf den Geburtstag meines Mannes, den ich dann wieder mal überraschen kann (er mag nämlich eigentlich nicht so gern Überraschungen, freut sich dann aber doch immer).

Im Mai gibt es dann für uns ein paar ganz besondere Tag, die mit dem Geburtstag meiner Oma väterlicherseits beginnen…

Einen Tag später feiern wir dann den 3. Geburtstag unser Schatzes, der immer ganz glücklich ist, wenn er die ganze Familie sieht, aber vermutlich wieder etwas zu schüchtern sein wird, um seine Geschenke auch selber entgegen zu nehmen, aber das werden dann Papa und Mama für ihn übernehmen. Ein paar Tage später werden wir dann zum ersten mal mit ihm zu einem Ponyhof fahren, um zu schauen, weil er darauf reagiert, wenn er auf einem Pony reiten kann…

Und Ende des Monats feiern wir dann unsere 6. Hochzeitstage, denn wir haben erst standesamtlich und einen Tag später kirchlich geheiratet ♥♥♥!

Weiter geht es dann mit Beginn des Sommers, bei dem ich hoffe, dass er nicht zu heiß wird, da dies bedeuten würde, dass wir einige Stunden des Tages nicht raus könnten… und das wäre sehr schade. Dennoch freue ich mich auch darauf, da wir für den Sommer bereits einiges geplant haben…

Im Juni hat dann mein Schwiegervater Geburtstag für den es immer die größte Freude ist, wenn alle seine Kinder und Enkelkinder zusammen sind und einen schönen Tag zusammen verbringen und Ende des Monats feiern wir dann noch den Geburtstag einer unsere Nichten (der jüngeren Tochter meiner älteren Schwägerin).

Im August wird es dann eine größere Veränderung in unserem Leben geben, da unser Schatz dann in den Kindergarten kommt und wir werden ganz neugierig und gespannt sein, aber auch ein bißchen traurig, dass er nicht mehr den ganzen Tag bei uns sein wird. (Das wird vermutlich besonders für mich anfangs etwas schwierig sein…) Aber dadurch wird unser Spatz mehr Kontakt zu anderen Kindern haben, im Rahmen des Kindergartenalltags gefördert werden, wodurch wir nicht mehr dreimal pro Woche in einen anderen Stadtteil fahren brauchen und Mama kann sich dann einen Job suchen, wodurch wir noch mehr Geld für gemeinsame Unternehmungen zur Verfügung haben werden.

Außerdem werden wir im August den Geburtstag des Freundes meiner Schwester feiern, der ein ganz lieber Mensch ist.

Im September wird sich unser Schatz am Weltkindertag wieder besonders freuen, da es eine Tradition ist in unsere Stadt ist, dass es dann ein Straßenkinderfest gibt, mit vielen verschieden Spielmöglichkeiten, von denen unser Schatz an den Hüpfburgen immer am meisten Spaß hat und wir dadurch natürlich auch J!

Im Oktober, wenn es auch langsam wieder Herbst wird und unser kleiner Mann wieder Spaß an den fallenden Blättern haben wird (und seine Mama an den vielen schönen Farben) haben Ende des Monats unser Neffe, der für uns viel mehr ist, und meine jüngere Schwägerin Geburtstag, die ein Halloweenkind ist…

Mit Beginn der Martinszüge im November, die wegen der vielen Lichter und der Musik immer ganz spannend für unseren Kleinen sind, steuern wir dann auch dem Geburtstag meiner Schwiegermutter (Ende des Monats) entgegen, der besonders das familiäre Zusammensein und die harmonische Stimmung besonders wichtig sind.

Und dann gibt es noch ein paar schöne Tage im Dezember:

So werden wir erst mal den Geburtstag meiner Schwester feiern, die sich meist viel zu viel Arbeit macht, aber das nur, weil sie sich so freut ♥.

Einen Tag später kommt dann der Nikolaus, der wieder viel zum Naschen (besonders für unseren kleinen Naschkater) bringen wird.

Nach dem Besuch einiger Weihnachtsmärkte (was zwar immer wieder schön ist) und dem anschließenden Aufwärmen in der Wohnung, wird es dann schon sehr schnell Weihnachten sein.

An Heiligabend werden wir den Tag mit unserem kleinen Schatz zu Hause verbringen und ganz viel kuscheln und  am zweiten Weihnachtstag zu Hause mit meinen Schwiegereltern, meiner jüngeren Schwägerin, deren Freund und ihren Kindern feiern, was für meinen Mann besonders schön sein wird, da es Premiere sein wird, und am zweiten Weihnachtstag werden wir dann zusammen mit meiner Familienseite feiern und unser Spatz wird wieder viel Spaß daran haben den Opa, die Oma und die Uroma zu ärgern ;-).

Und dann feiern wir mit Silvester das Ende des Jahres und zeitgleich den Beginn des neuen Jahres…

Im Januar feiern wir dann noch den die Geburtstage meiner älter Schwägerin, des Freundes meiner jüngeren Schwägerin, unserer ältesten Nichte und meines Schwagers, wobei diese Feiern leider meist sehr spät gefeiert werden, wodurch wir dann nie so lange bleiben können, wie wir es gerne würden…

Fazit: Es wird wieder viele schöne und zum Teil auch sehr ereignisreiche Tage geben, doch die größte und spannendste Veränderung, der wir ein bißchen traurig, aber auch sehr freudig entgegen sehen wird die Aufnahme unseres kleinen Spatzes in den Kindergarten sein…

© S. Stolzenberg

Advertisements
Published in: on 1. Februar 2012 at 17:12  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2012/02/01/worauf-ich-mich-in-der-nachsten-zeit-freue/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sophiesanderswelt

Mutter sein und Frau bleiben mit behindertem Kind

jutimablog

Das Leben eines Kindes der 80er. Meine Gedanken, meine Lieblingsmusik, meine Fotos und anderes. Willkommen :)

Herzensangelegenheit.

Eine Mutter liebt am stärksten ihr schwächstes Kind (schwedisches Sprichwort)

diaphanoskopie

...im Gegenlicht der Wirklichkeit.

Kind und Studium

Zwischen alltäglichem Wahnsinn und Freuden

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

maria ante portas

Inklusionsblog

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Leben mit Autismus & einem halben Herzen

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. (Oscar Wilde)

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Autland Nürnberg

von und für Autisten

Andersfamilie

Huch, ich dachte immer DIE wären anders

dasfotobus

gedankenparkplatz || Mensch mit Meer

Blogger ASpekte

Menschen im Autismus-Spektrum haben sich zusammengeschlossen, um aus ihrer Sicht die Welt zu beschreiben. Alle Bloginhalte von "Blogger ASpekte" sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

meerigelstern

mit Schneeflocken fliegen - die Welt anders erleben, autistische Lebensformen berichten aus der Chaoswelt und von Gemeinsamlebenstipps

laviolaine.com

Foto-Reportagen und Portraits

Anders als die anderen - Lohengrins Blog

Verdacht auf Autistische Spektrumsstörung

Papa b(l)oggt

Das etwas andere Papablog

Gedankencocktails

Eine Autistin zwischen den Welten

melli´s kleines nähkästchen

wilkommen in meiner Sicht der Dinge

autzeit

Irgendwo im Universum bin ich falsch abgebogen.

Charly's Welt

oder wie ich sie sehe ...

butterblumenland

Familienleben mit Autismus

mehrblickblog.wordpress.com/

Inklusion | Vielfalt | Menschen

Quergedachtes | Ein Blog über Autismus

Autismus aus Sicht eines Autisten

RBW-Blog

Regenbogenwald - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ein Blog von Vielen

ein Ziel - viele Kämpfe_r_innen

Gedankenkarrussel

Ein Blog über mein Leben mit Asperger und Dauermüdigkeit

Erdlingskunde

Das seltsame Verhalten neurotypischer Menschen, versuchsweise beschrieben von einem Neurotypischen.

DenkenderTraum

Autismus, Aspie, Ich

innerwelt

Ich bin Asperger Autistin und hier sollen meine Gedanken Platz finden.

altonabloggt

Themen rund um und aus Altona und Hamburg

früher war ich falsch...

...heute bin ich anders...

Ich bin Autistin - Asperger-Syndrom bei Frauen

Autismus aus der Sicht einer Betroffenen

%d Bloggern gefällt das: