Ein neuer Lebensabschnitt im Leben unseres Sohnes

Unser Schatz ist nun kein Kindergartenkind mehr, denn er hatte heute seinen letzten Kindergartentag, seinen Tag des Abschieds vom Kindergarten, der schon sehr spannend für ihn anfing.

Bisher wurde unser Schatz nämlich immer von einem Kleinbus abgeholt, heute Morgen aber nicht, da nur er mitgenommen werden musste und somit ein Taxi vor der Tür stand, das auf ihn wartetet, was er aber toll fand.

Im Kindergarten angekommen sind die Kinder, nach einem Frühstück erst mal lange Zeit im Wald gewesen. Danach gab es Aufgaben zu bestehen, da das Thema des heutigen Tages das Leben der Indianer war. So mussten die Kinder an einer „Bärenhölle“ vorbeischleichen, zu einem Orakle gehen und eine „Schlange“ erschlagen und haben viel gesungen und gespielt.

Als das eigentliche Abschiedsfest zusammen mit den Eltern begann, kamen die Kinder als Indianer verkleidet aus dem Wald auf eine kleine Wiese zu ihrem „Häuptling“ (dem Kindergartenleiter), wo geschaut wurde, ob die verschiedenen „Stämme“ (Gruppen) auch alle Prüfungen bestanden uns so genug Weisheit, Kraft, Ausdauer und Mut gesammelt hätten, um die Schule zu meistern. Da unser Schatz so süß aussah, machten wir direkt ein Foto von ihm, da sich die Kinder danach erst mal in den Gruppen umzogen. Schade eigentlich….
Danach gab es in Form von Kuchen und Getränken ein kleine Stärkung und unser „Indianer“ mit dem Indianernamen schneller Fuß (der so passend ist), aß kurz was und wollte dann direkt mit den andern Kindern spielen gehen.

Die Eltern unterhielten sich noch eine Zeit lang miteinander, mit den Erziehern und den Therapeuten und überreichen (teils mit den Kindern) die Abschiedsgeschenke. Von uns erhielten alle Therapeuten und die beiden Erzieherinnen jeweils eine Glückspilztasse mit etwas zu naschen, einem Bild unseres Schatzes, einen kleinen „Steckbrief“ und ein Diplom („beste Erzieherin, beste Logopädin,…) und waren sichtlich gerührt darüber 🙂 .

Dann gingen die Kinder mit den Erziehern und Eltern in die jeweiligen Gruppen, wo sie selbst gebastelte Schultüten (bei unserem mit einem Drachen darauf) erhielten, sowie einen Ordern mit gemalten Bildern der Kinder, einer Mappe mit größeren gemalten Bildern der Kinder und einem Fotoalbum vom ersten bis zum letzten Kindergartentag, in dem fotografisch die Höhepunkte der Jahre (Geburtstage, Ausflüge, Kirmesbesuche (die Kinder waren zweimal im Jahr zur örtlichen Kirmes eingeladen), Nikolaus, Ostern,..) festgehalten wurden.

Und dann kam der Moment des Abschieds, bei dem auch die Logopädin anwesend war, der es sehr schwer viel sich von den Kindern zu trennen und die auch direkt nach fragte, ob die Kinder mal in den Schulferien zu Besuch kämen ♥. Sie wurde, wie dann auch die Erzieherinnen unserer Kindergartengruppe erst mal umarmt und geknuddelt und mussten dann auf Wiedersehen sagen. Unser Schatz wollte aber auch noch ein anderes Kindergartenkind drücken, das ihm sehr ans Herz gewachsen ist.

Draußen befanden sich noch ein paar weitere Therapeuten und der Kindergartenleiter, von denen sich unser Großer dann auch noch verabschiedet hat.

Es war ein schöner, für unseren Großen auch sehr anstrengender und langer, aber auch etwas trauriger Tag. Es bleibt ein etwas mulmiges Gefühl, weil man sich verabschieden musste, aber auch viel Vorfreude und Spannung wegen der bald anstehenden Einschulung.

Als wir zu Hause ankamen, hat unser Schatz erst mal etwas Zeit gebraucht, um die ganzen Eindrücke zu verarbeiten, bevor er mit uns seine Schultüte ausgepackt hat, in der sich ein cooler MP3-Player mit 2GB Speicherplatz, ein Luftblasenschwert, Stoffkirschen zum spielen und kuscheln und ein Universaltuch befanden und schaute sich zusammen mit uns noch seine gemalten Bilder der Kindergartenzeit und das Bilderalbum an. Dann gab es Abendessen und er fiel hundemüde in sein Bett.

Jetzt hat er erst mal knapp 3,5 Wochen Sommerferien, in denen aber auch noch ein bisschen was passiert. So wird er am Montag erst mal gute Freunde wiedertreffen, die er an seinem Geburtstag dieses Jahr kennenlernen durfte. Und dann dauert es nur noch ein paar Tage, bis wir eine Woche in Urlaub fahren.

Danach beginnt dann aber schon fast die Schulzeit, die Anfang August mit der Einschulung startet. Und dafür haben wir dann morgen noch eine tolle Überraschung, weil heute eine richtig coole Schultüte für ihn angekommen ist.

© S.Stolzenberg

Advertisements
Published in: on 16. Juli 2015 at 23:31  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2015/07/16/ein-neuer-lebensabschnitt-im-leben-unseres-sohnes/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] seine Kindergartenzeit mit dem Abschiedsfest am 16.07.2015 endete, über das ich ebenfalls bereits geschrieben habe […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sascha Stracks

Fotograf & Bildbearbeiter

sophiesanderswelt

Mutter sein und Frau bleiben mit behindertem Kind

jutimablog

Das Leben eines Kindes der 80er. Meine Gedanken, meine Lieblingsmusik, meine Fotos und anderes. Willkommen :)

Herzensangelegenheit.

Eine Mutter liebt am stärksten ihr schwächstes Kind (schwedisches Sprichwort)

Diaphanoskopie

Ich bin umgezogen

Kind und Studium

Zwischen alltäglichem Wahnsinn und Freuden

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

maria ante portas

Inklusionsblog

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Leben mit Autismus & einem halben Herzen

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. (Oscar Wilde)

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Autland Nürnberg

von und für Autisten

Andersfamilie

Huch, ich dachte immer DIE wären anders

dasfotobus

gedankenparkplatz || Mensch mit Meer

Blogger ASpekte

Menschen im Autismus-Spektrum haben sich zusammengeschlossen, um aus ihrer Sicht die Welt zu beschreiben. Alle Bloginhalte von "Blogger ASpekte" sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

meerigelstern

mit Schneeflocken fliegen - die Welt anders erleben, autistische Lebensformen berichten aus der Chaoswelt und von Gemeinsamlebenstipps

laviolaine.com

Foto-Reportagen und Portraits

Anders als die anderen - Lohengrins Blog

Verdacht auf Autistische Spektrumsstörung

Papa b(l)oggt

Das etwas andere Papablog

Gedankencocktails

Eine Autistin zwischen den Welten

melli´s kleines nähkästchen

wilkommen in meiner Sicht der Dinge

autzeit

Irgendwo im Universum bin ich falsch abgebogen.

Charly's Welt

oder wie ich sie sehe ...

butterblumenland

Familienleben mit Autismus

NaLos_MehrBlick

Inklusion | Vielfalt | Menschen

Quergedachtes | Ein Blog über Autismus

Autismus aus Sicht eines Autisten

RBW-Blog

Regenbogenwald - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ein Blog von Vielen

ein Ziel - viele Kämpfe_r_innen

Gedankenkarrussel

Ein Blog über mein Leben mit Asperger und Dauermüdigkeit

Erdlingskunde

Das seltsame Verhalten neurotypischer Menschen, versuchsweise beschrieben von einem Neurotypischen.

DenkenderTraum

Autismus, Aspie, Ich

innerwelt

Ich bin Asperger Autistin und hier sollen meine Gedanken Platz finden.

altonabloggt

Themen rund um und aus Altona und Hamburg

früher war ich falsch...

...heute bin ich anders...

%d Bloggern gefällt das: