#Muttertagswunsch – meine tatsächlichen Wünsche zum Muttertag

Der Muttertag – der Tag an dem die Mutter und die Mutterschaft geehrt werden, doch was assoziiere ich mit Muttertag?

Ich assoziiere mit Muttertag Geschenke wie Blumen und Pralinen vom Partner (und erwachsenen Kinder) für die Mutter, selbstgebastelte oder gemalte Geschenke vom Kind (von den Kindern) und darüber sollen sich die Mütter dann natürlich auch freuen.

Ich möchte damit nicht sagen, dass es nicht schön ist. Ich freue mich auch, wenn ich Blumen oder andere kleine Aufmerksamkeiten meines Mannes bekomme, wenn mir unser Wirbelwind etwas malt oder bastelt.

Ich freue mich aber genauso wenn ich von unserem Wirbelwind und meinem Mann gesagt bekomme wie sehr sie mich lieben, wenn ich von ihnen Küsse bekomme, mit ihnen lachen, wenn wir Spaß haben, wenn wir etwas unternehmen, wenn wir gemeinsam Zeit verbringen und dafür brauche ich keinen Muttertag.

 

Muttertag ist für mich ein Tag, der gesetzlich und gesellschaftlich dazu verpflichtet die Mutter und deren Leistungen für das Kind zu ehren und dieser Gedanke stimmt mich eher traurig, denn eine Mutter leistet so viel für ihr Kind. Sie ist eben nicht nur Mutter, sie ist Köchin, Putzfrau, Krankenschwester und so vieles mehr für ihr Kind und soll dann nur einen Tag im Jahr verdienen, an dem sie ein Dankeschön dafür hört?

Nein. Jede Mutter ist jeden Tag Mutter und es sollte selbstverständlich sein, dass man seiner Mutter jeden Tag dankbar für all das ist, was sie für das Kind geleistet hat und noch leistet – nicht einen Tag, sondern 365 Tage im Jahr. Es sollte keine Verpflichtung sein, sondern freiwillig geschehen.

Für mich ist jeder Tag Muttertag und ich wünsche mir keine Präsente, mir reichen die kleinen Gesten meines Mannes und unseres Sohnes, die mir ein Danke ausdrücken sollen und doch habe ich auch Wünsche zum Muttertag, aber eher politische.

 

Wie ich dazu komme, das zu thematisieren?

Anne Attersee vom Blog Einerschreitimmer fragte auf Twitter nach den Wünschen zum Muttertag und bei der Frage erging es Mutterseelesonnig wohl ähnlich wie mir woraufhin sie  sie Aktion #Muttertagswunsch/#Vatertagswunsch zusammen mit Mama arbeitet und FamilyUnplugged ins Leben rief, innerhalb der Mütter und Väter dazu aufgerufen werden ihre Wünsche zu Muttertag und Vatertag in ihren Blogs und/oder über die Kommentarfunktion des Blogs von Mutterseelesonnig aufzuschreiben (vom 1. bis zum 8. Mai). Die Texte und Kommentare werden nach dem 15. Mai ausgewertet und an die Regierung übergeben. Es wurde auch schon bei rbb-online und brigitte.de über die Aktion berichtet. Eine Übersicht über die geposteten Beiträge findet ihr auch bei Family Unplugged auf den Tagboards zum #Muttertagswunsch und #Vatertagswunsch.

Was die Finanzen betrifft wünsche ich mir folgendes zum Muttertag:

  1. Eine solide Grundsicherung für Familien bei höherer Betreuungszeit für die Kinder
  2. Eine ermäßigte Mehrwertsteuer auf Kinderbekleidung, Babynahrung und Baby- und Kinderpflegeprodukte
  3. Bezahlbarer Wohnraum in unserer Stadt
  4. Bessere Beratung von Familien (insbesondere bei Familienmitgliedern mit Handicap) über zustehende Leistungen, die finanziell entlasten
  5. Ein gesetzlicher Rahmen für flexiblere Arbeitszeiten für Eltern, sowie mehr Möglichkeiten Teilzeit zu arbeiten
  6. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit bei Männern und Frauen
  7. Keine Altersarmut von Müttern und Alleinerziehenden
  8. Keine Kürzung der Hartz-IV-Leistung von Alleinerziehenden
  9. Keine Anrechnung von Elterngeld und Kindergeld auf Hartz-IV

Die Kinderbetreuung betreffend habe ich folgende #Muttertagswünsche:

  1. Eine grundsätzlich inklusive Betreuung von Kindern in Kindergärten und Schulen, kleinere Gruppen/Klassen und mehr Personal um das zu gewährleisten mit einer besseren Schulung für Kinder mit Handicap
  2. Eine grundsätzliche inklusive und finanzierbare Ferienbetreuung
  3. Eine schnelle und unbürokratische Haushaltshilfe im Falle einer Krankheit des betreuenden Elternteils
  4. Eine höhere Anrechnung der Erziehungs- und Betreuungszeit des Kindes bei der Rente

Ich wünsche mir was die Gesellschaft anbelangt zum Muttertag:

  1. Eine stärkere Thematisierung von Kindesmisshandlung in der Gesellschaft
  2. Eine Förderung von präventiven Modellen um häuslicher Gewalt entgegen zu wirken
  3. Mehr Grünflächen, Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für unsere Kinder
  4. Eine höhere gesellschaftliche Anrekennung der Erziehungsleistung von Vätern und Müttern (dazu eine Anmerkung: Warum wird in Kindergärten/Schulen meist nur für Muttertag nicht für Vatertag gebastelt/gemalt?)
  5. Eine höhere Toleranz sich auf Besonderheiten, Krankheiten und Behinderungen eines Kindes einzulassen (insbesondere innerhalb der Familie)
  6. Weniger staatlicher Druck schnellstmöglich nach der Geburt eines Kindes wieder arbeiten gehen zu müssen (Die ersten Jahre bauen Kinder die Bindung zu ihren Eltern auf!)
  7. Die Stärkung der Rechte von Familien, die von Mobbing in der Nachbarschaft betroffen sind
  8. Mehr Toleranz für Eltern und deren familiären Belange am Arbeitsplatz

Behörden betreffend wünsche ich mir  zum Muttertag:

  1. Mehr unbürokratische, zeitnahe Beratung und Hilfen für Familien (insbesondere bei Angehörigen mit einem Handicap)
  2. Nicht regelmäßig nachweisen zu müssen, dass unser Wirbelwind Autist ist und bleibt

Was unsere Judikative betrifft wünsche ich mir zum Muttertag:

  1. Eine härtere Verfolgung von Fällen des Kindesmissbrauchs
  2. Das Kinder, die Opfer von Missbrauch wurden, einmalig aussagen können mit Videoaufnahme) und nicht erneut auch vor Gericht

 

Ich hoffe, dass sich viele weitere Blogger an dieser Aktion beteiligen werden für unsere Kinder, denn Kinder sind unsere Zukunft!

Blogger, die sich bisher (soweit mir bekannt) an der Aktion beteiligt haben:

 

  1. Mama arbeitet
  2. Kind und Studium
  3. Münster Mama
  4. Elternkiste

 

© S. Stolzenberg

 

Advertisements
Published in: on 4. Mai 2016 at 10:06  Comments (3)  

The URI to TrackBack this entry is: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2016/05/04/muttertagswunsch-meine-tatsaechlichen-wuensche-zum-muttertag/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Vielen Dank für Deine Gedanken und fürs Mitmachen! Inzwischen haben über 30 Blogger eigene Text zum Muttertagswunsch und Vatertagswunsch geschrieben, sind alle auf meinem Blog verlinkt. Wir sind viele, und wir sind laut!

    • Das ist toll Mutterseelesonnig und freut mich ungemein 🙂 Ich habe mich sehr gerne beteiligt, da ich diese Aktion als sehr wichtig erachte. LG Sabrina

  2. […] davon, dass ich auch andere Wünsche zum Muttertag hätte – sie dazu meinen Blog zur Aktion #Muttertagswunsch) […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sophiesanderswelt

Mutter sein und Frau bleiben mit behindertem Kind

jutimablog

Das Leben eines Kindes der 80er. Meine Gedanken, meine Lieblingsmusik, meine Fotos und anderes. Willkommen :)

Herzensangelegenheit.

Eine Mutter liebt am stärksten ihr schwächstes Kind (schwedisches Sprichwort)

diaphanoskopie

...im Gegenlicht der Wirklichkeit.

Kind und Studium

Zwischen alltäglichem Wahnsinn und Freuden

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

maria ante portas

Inklusionsblog

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Leben mit Autismus & einem halben Herzen

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. (Oscar Wilde)

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Autland Nürnberg

von und für Autisten

Andersfamilie

Huch, ich dachte immer DIE wären anders

dasfotobus

gedankenparkplatz || Mensch mit Meer

Blogger ASpekte

Menschen im Autismus-Spektrum haben sich zusammengeschlossen, um aus ihrer Sicht die Welt zu beschreiben. Alle Bloginhalte von "Blogger ASpekte" sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

meerigelstern

mit Schneeflocken fliegen - die Welt anders erleben, autistische Lebensformen berichten aus der Chaoswelt und von Gemeinsamlebenstipps

laviolaine.com

Foto-Reportagen und Portraits

Anders als die anderen - Lohengrins Blog

Verdacht auf Autistische Spektrumsstörung

Papa b(l)oggt

Das etwas andere Papablog

Gedankencocktails

Eine Autistin zwischen den Welten

melli´s kleines nähkästchen

wilkommen in meiner Sicht der Dinge

autzeit

Irgendwo im Universum bin ich falsch abgebogen.

Charly's Welt

oder wie ich sie sehe ...

butterblumenland

Familienleben mit Autismus

mehrblickblog.wordpress.com/

Inklusion | Vielfalt | Menschen

Quergedachtes | Ein Blog über Autismus

Autismus aus Sicht eines Autisten

RBW-Blog

Regenbogenwald - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ein Blog von Vielen

ein Ziel - viele Kämpfe_r_innen

Gedankenkarrussel

Ein Blog über mein Leben mit Asperger und Dauermüdigkeit

Erdlingskunde

Das seltsame Verhalten neurotypischer Menschen, versuchsweise beschrieben von einem Neurotypischen.

DenkenderTraum

Autismus, Aspie, Ich

innerwelt

Ich bin Asperger Autistin und hier sollen meine Gedanken Platz finden.

altonabloggt

Themen rund um und aus Altona und Hamburg

früher war ich falsch...

...heute bin ich anders...

Ich bin Autistin - Asperger-Syndrom bei Frauen

Autismus aus der Sicht einer Betroffenen

%d Bloggern gefällt das: