Geburtstag unseres Wirbelwinds

Unser „kleiner“ Wilder ist heute schon 7 Jahre alt geworden und ihm wurde morgens schon per Telefon von seiner Uroma gratuliert, nachdem Mama ihm ein Ständchen gesungen hat  (da Papa schon unterwegs ist, wenn er aufsteht). Heute war aber sein erster Geburtstag, an dem er nicht den ganzen Tag mit Papa und Mama verbracht hat, sondern zur Schule gefahren ist – das war vor allem für Mama sehr merkwürdig…

In der Schule hat er dann mit seinen Klassenkameraden und Lehrern seinen Geburtstag gefeiert, durfte eine Krone tragen und hat tolle Geschenke bekommen.

Er war zwar etwas müde, als er nach Hause kam, freute sich aber auf eine kleine Feier mit Papa, Mama, einer seiner Omas und einer seiner Patentanten, zu der es auch Kuchen geben sollte (Mama hat sich am backen versucht), der aber leider misslungen war. Trotzdem machte ihm das wenig aus und er freute sich sehr über den Besuch und seine Geschenke, wobei sein neues Tablet das Highlight war (von Papa und Mama). Er hatte viel Spaß und nachdem der Besuch gegangen war, waren wir noch lecker essen.

Happy Birthday Sonnenschein 🙂

Beweisfoto

 

mit der Kamera rum probieren

Für mich ist der Tag voller Erkenntnisse.

Ich freue mich jeden Tag, aber an diesem Tag immer besonders, zu sehen wie sehr sich unser Wildfang schon entwickelt hat, was er für Fortschritte gemacht hat, so lernt er jetzt die Uhr, kann seinen Namen schreiben und lesen, versucht sich immer öfter an neuem, wird immer mutiger und selbstständiger. Man kann mit ihm eine Unterhaltung führen (er sprach erst mit 5 Jahren erste Worte und kleine Sätze) und seine Interessen haben sich enorm erweitert (er hat lange nur mit Bällen gespielt, mag jetzt aber auch Gesellschaftsspiele und Elektronik), er hat seinen eigenen Willen entwickelt, den er deutlich vertritt und macht deutliche Unterschiede im Umgang mit seinem Umfeld (abhängig von der Sympathie). 🙂

 

Neben diesen Dingen haben wir aber auch wieder ein bisschen über ein paar Familienmitglieder und „Freunde“ erfahren, denn wenn jemand, der mit uns keinen Kontakt hat, das am Kind auslässt und ihm deswegen nicht zum Geburtstag gratuliert, sagt das sehr viel über diesen Menschen aus.

Innerhalb dieser Menschengruppen gab es leider auch Menschen, die unserem Schatz nicht gratuliert haben darunter eine Patentante, eine weitere Tante, der Cousin und die Cousinen unseres Schatzes, aber auch angebliche Freunde, bei denen wir eigentlich fest damit gerechnet haben.  Schade, aber wem er wirklich wichtig ist , wird unser Schatz noch im Laufe seines Lebens erkennen – diesen Menschen jedenfalls nicht!

Besonders gefreut habe ich mich über Geburtstagsgrüße von Menschen, denen es selber aktuell nicht so gut geht oder die einen Trauerfall in der Familie hatten – bei diesen Menschen hätte ich es verstanden, wenn sie sich nicht hätten mitfreuen können, aber diesen – für unseren Sonnenschein – „fremden“ Menschen ist es wichtig, dass sie Glückwünsche senden, sich mit freuen, einen schönen Geburtstag wünschen.…

 

In diesem Sinne Danke all denen, die an unseren Schatz gedacht haben, alle anderen sollten ihr Verhalten vielleicht mal überdenken.

© S. Stolzenberg

Advertisements
Published in: on 12. Mai 2016 at 22:53  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2016/05/12/geburtstag-unseres-wirbelwinds/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sophiesanderswelt

Mutter sein und Frau bleiben mit behindertem Kind

jutimablog

Das Leben eines Kindes der 80er. Meine Gedanken, meine Lieblingsmusik, meine Fotos und anderes. Willkommen :)

Herzensangelegenheit.

Eine Mutter liebt am stärksten ihr schwächstes Kind (schwedisches Sprichwort)

diaphanoskopie

...im Gegenlicht der Wirklichkeit.

Kind und Studium

Zwischen alltäglichem Wahnsinn und Freuden

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

maria ante portas

Inklusionsblog

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Leben mit Autismus & einem halben Herzen

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. (Oscar Wilde)

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Autland Nürnberg

von und für Autisten

Andersfamilie

Huch, ich dachte immer DIE wären anders

dasfotobus

gedankenparkplatz || Mensch mit Meer

Blogger ASpekte

Menschen im Autismus-Spektrum haben sich zusammengeschlossen, um aus ihrer Sicht die Welt zu beschreiben. Alle Bloginhalte von "Blogger ASpekte" sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

meerigelstern

mit Schneeflocken fliegen - die Welt anders erleben, autistische Lebensformen berichten aus der Chaoswelt und von Gemeinsamlebenstipps

laviolaine.com

Foto-Reportagen und Portraits

Anders als die anderen - Lohengrins Blog

Verdacht auf Autistische Spektrumsstörung

Papa b(l)oggt

Das etwas andere Papablog

Gedankencocktails

Eine Autistin zwischen den Welten

melli´s kleines nähkästchen

wilkommen in meiner Sicht der Dinge

autzeit

Irgendwo im Universum bin ich falsch abgebogen.

Charly's Welt

oder wie ich sie sehe ...

butterblumenland

Familienleben mit Autismus

mehrblickblog.wordpress.com/

Inklusion | Vielfalt | Menschen

Quergedachtes | Ein Blog über Autismus

Autismus aus Sicht eines Autisten

RBW-Blog

Regenbogenwald - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ein Blog von Vielen

ein Ziel - viele Kämpfe_r_innen

Gedankenkarrussel

Ein Blog über mein Leben mit Asperger und Dauermüdigkeit

Erdlingskunde

Das seltsame Verhalten neurotypischer Menschen, versuchsweise beschrieben von einem Neurotypischen.

DenkenderTraum

Autismus, Aspie, Ich

innerwelt

Ich bin Asperger Autistin und hier sollen meine Gedanken Platz finden.

altonabloggt

Themen rund um und aus Altona und Hamburg

früher war ich falsch...

...heute bin ich anders...

Ich bin Autistin - Asperger-Syndrom bei Frauen

Autismus aus der Sicht einer Betroffenen

%d Bloggern gefällt das: