Ferienzeit

Für die meisten bedeutet Ferienzeit oder Urlaub entspannen, sich ausruhen, wieder zu Kräften kommen, vielleicht auch einfach mal nichts tun.

Bis zu den ersten Ferien unseres Schatzes dachte ich es würde bei uns ähnlich sein, dass er froh sein würde mal nicht so viele Termine zu haben, nicht so lange unterwegs zu sein, da er im Kindergarten schon immer neben des Kindergartenalltags auch Therapien hatte (und da noch sehr viele) und bis nachmittags unterwegs war.

Er wollte aber in seinen ersten Ferien viel unternehmen, bespaßt werden, nicht viel zu Hause sein.

So unternahmen wir immer mal wieder Ausflüge.

In den ersten Schulferien dieses Jahr dachte ich wieder, dass er vielleicht froh sein würde weniger „zu tun“ zu haben, weil er in der Schule natürlich stärker gefördert und gefordert wird, als schon im Kindergarten. So wird da nicht nur der „normale“ Unterricht abgehalten, sondern es wird auch viel Wert auf die Selbstständigkeitsentwicklung gelegt. Er musste nach und nach lernen sich selber anzuziehen, den Tisch mit zu decken,…. und daneben auch erste Buchstaben, Zahlen, addieren,.. lernen und basteln (was er so gar nicht mag). Dazu hat er in der Schule aber auch noch Therapien, die ihm zwar Spaß machen, aber nun mal auch Energie kosten.

Daher dachte ich er sei froh, wenn wir mal nur in der näheren Umgebung unterwegs seien, weniger Ausflüge unternehmen würden und auch mal einen Tag nur mit Bücher lesen, kuscheln, spielen verbringen würden.

Weit gefehlt. In den ersten Ferien merkte ich schnell, dass diese Vorstellung eher eine Wunschvorstellung war und unserem Wirbelwind gar nicht gefiel. Er wollte am liebsten täglich etwas unternehmen, was ich aber etwas beschränkte, weil er dadurch das Risiko einer Überforderung bestanden hätte, aber wenn wir nicht spätestens nach einem Tag „Pause“ wieder etwas unternahmen, war er kaum zu ertragen, er sagte mir ständig wie langweilig ihm sei, dass er etwas unternehmen wollte, hatte zu nichts Lust,..

Für zwei Wochen ist das noch ziemlich einfach – insbesondere, wenn man nicht über so große finanzielle Mittel verfügt, aber ich machte mir schon Gedanken wie es in den Sommerferien sein würde.

Jetzt hat unser Wirbelwind Sommerferien und mir war vorab schon klar, dass er wieder jeden zweiten Tag etwas unternehmen wollen würde (wobei ich hier vielleicht mal erwähnen sollte, dass bei ihm – nicht zu Unrecht – der Verdacht auf eine Hyperaktivität besteht). Ich suchte also nach Ausflugszielen, die ihn interessieren könnten, bis auf wenige Ausnahmen auch mit Bus und Bahn erreichbar sein würden (da mein Mann „nur“ die ersten drei Wochen der Ferien Urlaub hatte) und überwiegend günstig oder sogar kostenfrei wären. Nach längerem Suchen auch mit der Unterstützung meiner Mama (an dieser Stelle noch mal Danke schön dafür!), wurde ich dann auch fündig.

Die Hälfte der Ferien sind nun geschafft und wir haben schon einige Ausflüge (über die ich noch schreiben werde) unternommen, andere stehen noch aus und ich war sicher, dass unser Sonnenschein froh sein würde, dass er zwischendurch auch mal froh sein würde nichts zu unternehmen, aber es gab auch schon „Pausen“-Tage, an denen er trotzdem am liebsten auch noch was mit mir unternommen hätte, zur Uroma, zur Oma oder zu einer seiner FUD-Feen wollte 😀 .

Ich freue mich zwar, dass er gerne mal etwas unternimmt und kein „Stubenhocker“ ist, ich unternehme auch gerne mal was und sehe dadurch auch viel, wir machen gerne mal Fotos (und Möglichkeiten dazu gibt es durch die vielen Ausflüge natürlich auch), aber an manchen Tagen wäre ich auch mal froh, wenn er einfach nur zu Hause bleiben und Fernsehen wollen würde..

So schön die gemeinsame Zeit mit unserem Wildfang auch ist, muss ich auch zugeben, dass ich auch in gewisser Weise froh bin, wenn die Ferien vorbei sind und ich auch mal wieder etwas „durchatmen“ kann. Dann kann ich auch mal wieder einfach mal nichts tun, „nur“ spazieren oder mittags mit ihm „nur“ zum Spielplatz gehen und es wird ihm reichen….

Und doch bewundere ich auch die Ausdauer, die unser Frechdachs hat, dass er (teils trotz wenig Schlaf) auf diesen Ausflügen besteht- sie einfordert und sogar enttäuscht ist, wenn mal ein Ausflug (zum Beispiel wetterbedingt) nicht klappt…

Unsere bisherigen Ausflüge waren folgende:

  1. Grugapark in Essen
  • Hier waren meine Männer alleine, weil ich in der Zeit ein Shooting mit einer Freundin hatte (welches sehr viel Spaß gemacht hat) und konnten mal Papa-Sohn-Zeit genießen, was bei uns auch eher selten und damit etwas Besonderes ist, genießen. Meine Männer lernten aber auch die Familie meiner Freundin kennen und die Jungs verstanden sich auf Anhieb, so dass unser Frechdachs jetzt immer mal wieder fragt, wann wir denn endlich wieder mal zu der Familie hin fahren werden ♥ .
  • Dieser Ausflug sollte eigentlich die Sommerferien „einläuten, wobei unser Wirbelwind danach krank wurde und fieberte, so dass erst mal keine weiteren Ausflüge möglich waren 😦 .
  1. Irrland in Kevelaer
  • Eins der Lieblingsausflugsziele unseres Schatzes, weil er da ganz viel toben kann. Wie immer waren wir ihm viel zu kurz da und er wäre am liebsten da geblieben. Als wir gingen, fragte er auch schon wann wir das nächste Mal dahin fahren würden.
  1. Schloß Dyck in Jüchen
  • Es war uns allerdings an dem Tag mit 31°C eigentlich viel zu heiß, so dass wir mehr von einer Bank im Schatten zur nächsten gingen und den Ausflug gar nicht richtig genießen konnten, so dass wir auch nicht so lange blieben, wie wir es bei anderen Temperaturen getan hätten. Trotz der Hitze und eines anschließenden Sonnenbrandes bei meinem Mann und mir, war es ein schöner Tag. Ich hab aber auch meine Männer und meine Mama, die mit war zum Lachen gebracht, weil ich für meine Kamera die Batterien nicht geladen hatte 😀 .
  1. Mondo Verde in den Niederlanden
  • Ein sehr schöner Park, der sich lohnt, aber nicht billig ist. Es gibt viel Kunst im Park, Dinos zum bestaunen und ein paar Kinderspielmöglichkeiten, sowie ein paar Tiere. Man kann problemlos den ganzen Tag dort verbringen und es gibt auch viele schöne Brunnen. Hier ein paar Eindrücke:

Mondo Verde (9)Mondo Verde (35)Mondo Verde (23)Mondo Verde (51)Mondo Verde (62)Mondo Verde (72)Mondo Verde (6)

Blässhuhn und Fisch im mondo Verde

  1. Rheinkirmes in Düsseldorf (hierzu muss ich vermutlich nichts sagen)
  1. Duisburger Zoo
  • Das ist bei uns immer festes Ritual, wenn wir bei der Blutabnahme waren – wir gehen dann erst mal eine Pizza essen und dann in den Duisburger Zoo, wo für unseren Schatz die Delfine und die Otter immer Highlight sind. Vorher hatte unser Schatz aber in der Innenstadt noch Spaß an den Brunnen. Besonders schön war für ihn, dass diesmal auch meine Mama dabei war. Auxh hier gibt es ein paar Eindrücke:

Bären im duisburger Zoo (1)duisburger Zoo (14)  duisburger Zoo (27) Elefant im duisburger Zoo (2) Fische, Korallen,.. im duisburger Zoo (7) Fische, Korallen,.. im duisburger Zoo (13) Fossa im duisburger Zoo (3) Geier im duisburger Zoo (2) Koala im duisburger Zoo (1)

  1. Nochmal Schloß Dyck
  • Diesmal war es nicht so heiß, so dass der Ausflug uns allen (meine Mama war wieder dabei) diesmal auch mehr Spaß machte und wir mehr sehen und beobachten konnten. Für unseren Wirbelwind war es auch toll, weil er seine Kamera dabei hatte und auch viele tolle Bilder machen konnte – ein Hobby, dem er länger nicht nachgekommen ist. Ein paar Bilder:

Schloß Dyck (2) Schloß Dyck (4) Schloß Dyck (5) Schloß Dyck (23)

  1. Sequoiafarm in Kaldenkirchen
  • Hier war es für unseren Schatz eher langweilig…. nur der gegenüberliegende kleine Wasserpark hat ihn da interessiert.
  1. Explorado in Duisburg
  • Es war eine Idee… unseren Schatz, der es „doof“ fand, dass Papa nicht mitkonnte, weil der wieder arbeiten musste, fand nur drei Stationen interessant und an einer davon schnell verunsichert, weil ein jüngeres Kind ihm sagte, dass es das geschafft hatte und unser Schatz nicht so gut (ein Glöckchenparcour). Da musste Mama dann erst mal wieder etwas aufbauen und loben. Dann versuchte er immer wieder mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen, scheiterte aber ein wenig daran, dass er sich noch nicht so auf deren Fantasiespiele einlassen konnte und als ich merkte, dass es ihn zunehmend verunsicherte, dass die Kinder kaum reagierten, gingen wir. Am Duisburger Innenhafen konnte er dann aber eine Entenmama und deren Babys füttern und sogar streicheln und ging anschließend noch ein bißchen mit Mama durch Duisburg spazieren.

Enten am duisburger Innenhafen (3)

Weitere geplante Ausflüge sind folgende:

 

  1. Der Vulkanpfad in der Eifel – wir sind gespannt darauf
  2. Der Landschaftspark Duisburg (LaPaDu), der sehr interessant und schön sein soll – ich habe e schon Bilder von da gesehen, aber wir waren noch nicht da
  3. Der Tierpark und das Fossilium in Bochum, da Sohnemann Tiere liebt
  4. Das Wunderland in Kalkar, von dem ich bisher nur Gutes gehört habe
  5. Die Museums Insel Hombroich, da dort Natur und Kunst verbunden werden und das Sohnemann und mich interessiert
  6. Das Neanderthalmuseum in Mettmann
  7. Zoom in Gelsenkirchen – wir waren schon öfter da und finden es einfach nur super
  8. Der Westfalenpark, in dem wir auch schon waren und wo es einfach klasse ist, weil dort Natur, Tiere und Kunst verbunden werden, es aber auch für Kinder einfach nur schön ist, weil es auch immer wieder Spielstationen gibt. Hier ein paar Eindrücke von unserem letzten Besuch:

Gänse im Westfalenpark (7) im Westfalenpark (1) im Westfalenpark (9) im Westfalenpark (11) im Westfalenpark (12) im Westfalenpark (14) im Westfalenpark (16) im Westfalenpark (22) im Westfalenpark (24) im Westfalenpark (44)

  1. Nach den Sommerferien am Wochenende die Drachenwelt in Königswinter, bei der ich sehr gespannt bin, wie unser Schatz auf den riesen großen Steindrachen reagieren wird

Bei Gelegenheit werde ich vielleicht auch mal über diese Ausflugsziele berichten…

Und dann hat Mama immer noch Ideen von Ausflugszielen, wo wir noch nicht waren, für die Herbstferien. Mal sehen was ich mir nächstes Jahr einfallen lassen werde.

In diesem Sinne allen, bei denen noch Sommerferien sind, noch schöne Ferien weiterhin.

© S. Stolzenberg

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2016/08/05/ferienzeit/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sascha Stracks

Fotograf & Bildbearbeiter

sophiesanderswelt

Mutter sein und Frau bleiben mit behindertem Kind

jutimablog

Das Leben eines Kindes der 80er. Meine Gedanken, meine Lieblingsmusik, meine Fotos und anderes. Willkommen :)

Herzensangelegenheit.

Eine Mutter liebt am stärksten ihr schwächstes Kind (schwedisches Sprichwort)

Diaphanoskopie

Ich bin umgezogen

Kind und Studium

Zwischen alltäglichem Wahnsinn und Freuden

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

wheelymum

Eltern mit Behinderung und chronischer Krankheit meets Familienleben

maria ante portas

Inklusionsblog

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Leben mit Autismus & einem halben Herzen

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. (Oscar Wilde)

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Autland Nürnberg

von und für Autisten

Andersfamilie

Huch, ich dachte immer DIE wären anders

dasfotobus

gedankenparkplatz || Mensch mit Meer

Blogger ASpekte

Menschen im Autismus-Spektrum haben sich zusammengeschlossen, um aus ihrer Sicht die Welt zu beschreiben. Alle Bloginhalte von "Blogger ASpekte" sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der jeweiligen Autoren nicht kopiert und veröffentlicht werden.

meerigelstern

mit Schneeflocken fliegen - die Welt anders erleben, autistische Lebensformen berichten aus der Chaoswelt und von Gemeinsamlebenstipps

laviolaine.com

Foto-Reportagen und Portraits

Anders als die anderen - Lohengrins Blog

Verdacht auf Autistische Spektrumsstörung

Papa b(l)oggt

Das etwas andere Papablog

Gedankencocktails

Eine Autistin zwischen den Welten

melli´s kleines nähkästchen

wilkommen in meiner Sicht der Dinge

autzeit

Irgendwo im Universum bin ich falsch abgebogen.

Charly's Welt

oder wie ich sie sehe ...

butterblumenland

Familienleben mit Autismus

NaLos_MehrBlick

Inklusion | Vielfalt | Menschen

Quergedachtes | Ein Blog über Autismus

Autismus aus Sicht eines Autisten

RBW-Blog

Regenbogenwald - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ein Blog von Vielen

ein Ziel - viele Kämpfe_r_innen

Gedankenkarrussel

Ein Blog über mein Leben mit Asperger und Dauermüdigkeit

Erdlingskunde

Das seltsame Verhalten neurotypischer Menschen, versuchsweise beschrieben von einem Neurotypischen.

DenkenderTraum

Autismus, Aspie, Ich

innerwelt

Ich bin Asperger Autistin und hier sollen meine Gedanken Platz finden.

altonabloggt

Themen rund um und aus Altona und Hamburg

früher war ich falsch...

...heute bin ich anders...

%d Bloggern gefällt das: